Kong-Casting.de
Kong-Casting.de

Technik:

Hier möchte ich euch nach besten Gewissen einige Techniken zeigen!

Abgelegter sicherer Strandwurf um auf echte Distanz zu kommen!

Bilder und Animation mit dem mehrfachen deutschen Meister im Distanzwerfen Christoph Fischer!

Fietzer und ich haben mal ein guten, relativ einfachen und sicheren abgelegten Wurf gefilmt!

Ich hoffe das ihr Anhand der Bilder/Animation und der Beschreibung mal versucht diesen Wurf nachzumachen! 

Mit diesen Wurfstil, der auch bei Veranstaltungen sicher ist, kommt man mit bischen Übung schnell auf echte Distanz!

Warum weiter werfen, die Fische stehen doch oft in Ufernähe? Bei den ganzen Veranstaltungen hat es sich allerdings gezeigt das die Fische doch  immer wieder weiter draussen stehen!

Und wenn es mit dem Werfen funktioniert und die Fische stehen weit draussen, kann man sie auch gezielt befischen, kürzer werfen kann jeder!

Ich hoffe dieser Bericht hilft dabei, wenn nicht dann meldet euch ganz einfach bei mir!

Hier ist es auch egal ob mit Multi oder Statio geworfen wird!

Schönen Gruß Kong

1.Die optimale Länge zwischen Rolle und Rutenende!  

 

Die richtige Länge für das Handteil zu finden ist sehr wichtig, denn nur so gelingt es mit dem linken Arm zu ziehen und mit dem rechten zu drücken! Dazu hält man die Rute mit der rechten Hand an der Rolle am gestreckten Arm fest. Die andere Hand an der linken Brust und greift dort das Handteil, dies ist eine gute Länge zwischen beiden Händen! Es macht auch nichts, wenn dann das Ende des Handteiles an der Hand vorbeischaut!


2. Der richtige Stand!

Die Füße müssen parallel zum Ufer stehen, die linke Fußspitze auf Höhe der rechten Hacke und ca. 50cm auseinander! Das Gewicht wird auf das rechte Bein verlagert!

3.Die Position und die optimale Länge des Pendels!

Wenn das Blei auf der Hälfte der Rutenlänge hängt, hat das Pendel die richtige länge! Hier kann man natürlich mal ein paar Zentimeter länger oder kürzer probieren! Jetzt dreht man sich mit dem Oberkörper rechts rum und legt das Blei mit gestreckter Schnur auf ca. 1.30Uhr ab, die Rutenspitze zeigt auf ca.12.30 Uhr! Die Spitze der Rute ist dabei soweit als möglich am Boden!  

4. Die Abwurfposition, Armhaltung!

Der linke Arm wird vom  Körper nach oben gestreckt, dabei sollte die linke Hand etwas höher sein als der Kopf! Der rechte Arm muss auch gestreckt werden, dabei ergibt sich die Höhe von selbst!

5. Den linken Fuß umsetzten und zum Standbein machen!

Am Anfang der Wurfbewegung wird der linke Fuß nach links versetzt, so dass die Fußspitze Richtung Wasser zeigt! Dieses wird nun zum Standbein!

6. Rechts drücken, links zur linken Brust ziehen!

Wenn alles so wie in 1 bis 4 gemacht wurde, ist man in der Ausgangsstellung und bereit für den Wurf! Jetzt wird die Rute in einer gleichmäßig schneller werdenden Bewegung über die rechte Schulter/Seite beschleunigt! Dabei auch Nr.5 beachten! Sobald beide Hände auf gleicher Höhe sind  kommt die Konterbewegung , der den Blank der Rute erst richtig auflädt und das Blei/Vorfach auf Distanz bringt! Diesen Konter schafft man, wenn beide Hände auf einer Höhe liegen und nun die linke Hand zur linken Brust zieht und dabei mit dem rechtem Arm gleichzeitig drückt!

7. Der Abschluss!Rechter Arm gestreckt und die linke Hand an der Brust!

Wenn die linke Hand an der Brust ist und der rechte Arm gestreckt wird, zeigt die Rutenspitze auf ca. 11 bis 12Uhr, dies ist der Moment in dem man die Schnur freigeben sollte und das Blei/Vorfach fliegen lässt! In dieser Position wird auch das runter-hauen der Rute vermieden! Dieses nach unten hauen der Rute nimmt dem Blank viel Spannkraft und es gehen viele Meter verloren, denn hier gibt es keinen Konter!

Also Arme gestreckt, links zur Brust ziehen, rechts drücken!

Dies ist natürlich für Rechtsrum-Werfer, die die links rum werfen, müssen es natürlich alles genau andersrum machen!