Kong-Casting.de
Kong-Casting.de

Angelberichte aus dem Jahr 2014

Frahm-Gedächtniscup 2014

Mein diesjähriges Grünkohlangeln ist vollbracht und das mit guten Fängen und viel Spaß!

Auf Grund des Sturms habe ich den Treffpunkt kurzfristig nach Eckernförde verlegt! Hier am Südstrand konnte man relativ Stressfrei angeln denn der Wind kam von links hinten! Auf Grund des Sturms flogen doch einige Eimer und Zelte aus ihrer Verankerung, aber nichts ging glücklicher Weise verloren! Um 14.30 Uhr wurden dann von 37 Anglern (Incl.zwei Damen und einer aus Paderborn) die Köder in die Ostsee geworfen! Schon nach wenigen Minuten kamen die ersten Dorsche und Butt an Land! Alles bestens! Am Anfang waren immer wieder die Hagelschauer mit häftigen Böen etwas schwierig doch zum Ende wurden die Schauer freundlicher Weise weniger! Das Wasser kam und ging in viertel Stundentakt fast wie an der Nordsee, habe sowas noch nie erlebt, vor 10min war die Sandbank noch frei und nun unter Wasser um 20Min später wieder trocken zu liegen! Dies wird wohl an dem extremen Niedrigwasser gelegen haben! Viele konnten trockenen Fusses 20 bis 40m weiter raus gehen! Die Fische haben bis zum Ende 20.00Uhr gebissen!

Wir haben 89 Dorsche, 51 Butt, ein Wittling und ein Köhler gefangen!

Anschliessend trafen wir uns dann in Dibberns Gasthof/Osdorf um lecker und reichlich Grünkohl zu essen und eine Menge zu quatschen!

Ich muss sagen auch dieses Jahr war der Grünkohl wieder ein Hit!

Bei diesem 24. Grünkohlcup konnte Andreas den Wanderpokal mit nach Hause nehmen!

Herzlichen Glückwunsch Andreas!

Ich freue mich schon darauf den nächsten Frahmcup ausrichten zu dürfen!

Vielen Dank für euer erscheinen und vor allen Dingen die Kameradschaft die ihr immer wieder alle mitbringt!

Danke Jungs und Mädels!  

 

Bilder in der Galerie 2014

Meine erste Quappe

Endlich habe ich es geschafft, dieser Fisch fehlte noch auf meiner Liste!

Seit Jahren habe ich davon geredet in der kalten Jahreszeit mal auf Quappen zu angeln!

Nun habe ich es vollbracht welche zu fangen!

Ich habe in einem kleinen Bach von dem ich weiß das Quappen drin sind mein Glück versucht! Nachdem ich im Hellen ein paar Unterstände und Gumpen ausgemacht habe montierte ich meine Ruten!

Zwei Haken und 60 Gramm ist doch recht viel Strömung im Bach! Der Bach kommend aus einem See mündend in einem Kanal ist ca 3,5km lang und auf dem Stück wo ich angelte ca. 2,0m bis 3,0m breit und 20 bis 50cm tief!

Meine Köder waren Tauwürmer, Wattwürmer(warum nicht,die Aale beissen auch drauf)Heringsfetzen und Makrelenfetzen!

Da saß ich nun und wartete das es dunkel werden würde, ein Spaziergänger meinte, was ich hier denn fangen wollen würde? Ich sagte nur, weiß ich auch nicht so recht!

Es wurde dunkel und noch dunkler, war schon fast am Einschlafen, da zitterte doch kurz meine Aalpickerrute in der Spitze! Nun war ich doch wieder hellwach und beim zweiten Zittern setzte ich den Anhieb! Kurz darauf lag meine erste Quappe vor mir im Gras, was für ein schöner Fisch knapp unter 40cm(auf Tauwurm)! Nicht die grösste aber eine Quappe, geschafft!

Halbe Stunde später hatte ich wieder ein Biss und die zweite Quappe war an Land, etwas kleiner als die erste(auf Makrele)!

Dann hatte ich noch ein Anfasser mehr, der allerdings in leere ging!Gegen 20.30Uhr habe ich dann eingepackt und bin Glücklich nach Hause gefahren!

Das werde ich bestimmt diesen Winter wiederholen!

 

Schöne Grüße Kong

 

Ein paar Bilder findet ihr in der Galerie

Fietzer und Kong in der Brandung

Es wurde mal Zeit das wir beide in die Brandung gehen, um ein Fische zu fangen und zu reden!

Gesagt getan trafen wir uns an einem Strand in Eckernförde! An diesem Strand war ich schon eine Woche vorher und hatte ein paar schöne Fische gefangen(siehe Mono vs Geflecht)!

Fietzer und ich, wie sollte es natürlich auch sein, haben Multirollen an unsere Ruten geschraubt!

Mit zwei Haken habe wir dann gefischt und so weit als möglich ausgeworfen, denn das vorherige mal standen die Fische auch nur weit draussen!

Es dauerte keine 10Min da hatte Christoph den ersten Biss und holte einen schönen Dorsch raus! Danach passierte dann erstmal nichts mehr, ausser zwei kleine Butt fanden unsere Köder, dies änderte sich allerdings in der Dämmerung und die Bisse wurden mehr! Wir fingen dann alle paar Minuten Dorsche kleine wie passende und auch Doubletten!

Auch heute waren nur sehr weit draussen Fische zu bekommen!

Am Ende hatte wir ein paar schöne Dorsche zusammen bekommen!

Ein sehr schöner Strand!

Bis zum nächsten mal!

Schöne Grüße Fietzer und Kong

 

Bilder in der Galerie

Multirolle - Monofile gegen geflochtene Schnur

Monofile gegen geflochtene Schnur, was ist besser?

Ich habe am letzten Wochenende 1.u.2. November es mal getestet! Dazu habe ich die Ian Golds Premier Match-Ruten und eine Abu MagElite 6500 mit 17er Fireline und eine Akios 656 CTM mit 35er Mono-Schnur von Queens benutzt! Beide Multirollen mit 78er Schlagschnur und Magnetbremsen (beide laufen nahezu gleich leicht)! Zwei gleiche Vorfächer mit zwei geklippten Haken und 130Gramm Blei!

So die Grundvoraussetzungen waren gegeben!

Am ersten Tag hatte ich ganz leichten Wind (keine 2 Windstärken) von rechts hinten und am 2.Tag auch von rechts hinten allerdings noch ein bisschen weniger Wind (spiegelglattes Wasser)!

 Ich habe doch recht zügig geworfen und mit der Mono war es wie immer, ohne Überläufer oder ähnliches ging es wie Erwarten gut! Mit der Geflochtenen war der erste Wurf schon fast ein Abriss, ging gerade noch so gut! Bedeutete ich musste bei dieser Rolle mehr Magnet geben bzw. mehr bremsen! Die nächsten Würfe gingen dann auch besser, aber trotzdem war jeder Wurf nur sehr schwer zu beherrschen! Wie weit ich nun am Strand geworfen habe ist immer sehr schwer zu schätzen! Dachte ich doch auf jeden Fall mit der geflochtenen ein gutes Stück weiter draußen zu liegen! Dieselbe Meinung hatten auch die anderen, aber nachgemessen hat noch nie einer! Gesagt getan nach guten Würfen hatte ich die Schnur stramm gedreht und markiert, einen sichtbaren Schnurbogen gab es nicht! Zu Hause habe ich mir dann eine Strecke abgemessen und nachgemessen! Und hier kam es nun anders als erwartet! Mit der Geflochtenen kam ich auf 154m und mit der Mono auf 162m! Was für ein Wunder hatte doch gedacht deutlich weiter mit dem Geflecht zu sein!

Das musste ich nochmal testen, also war ich am 2.Tag nochmal los! Wieder mit demselben Gerät und jetzt wollte ich es aber auch wissen was geht denn nun wirklich und habe fast alles beim Wurf gegeben! Siehe da, mit noch mehr Dampf geht es auch noch weiter und beide Markierungen vom Tag zuvor waren runter von den Rollen! Allerdings musste ich feststellen das es bei der Mono deutlich weiter ging geschätzte 20m und bei der anderen nur 10m! Egal habe ich mir gedacht werfe ich halt mit Geflecht kürzer! Dann kamen aber die Bisse auf der Mono und schnell führte sie mit 3 zu 0 Dorschen! Mist dachte ich, es muss doch möglich sein mit der geflochtenen dahin zu kommen! Also nun wirklich volle Pulle mit der Fireline dann noch zusätzlich im Wurf die Magnetbremse lösen, ich habe nicht hingeschaut fast immer kurz vorm Überläufer aber weiter als vorher(geht doch dachte ich)!

Der Lohn dafür war es dann, dass auch an der Fireline Dorsche kamen! Nach einem fast 50er Dorsch ging der nächste Wurf dann aber auch in die Hose ein sauberer Überläufer nach ca. 50m! Die Schnur hatte sich durch den Druck vom Dorsch in die Spule/Schnur geschnitten so dass die Rolle an der Stelle etwas fest hing und dadurch der Überläufer kam! Es blieb der einzige Abriss, weil ich nun die geflochtene Schnur anders auf der Spule verlegt habe! Ich habe einfach die Schnur schneller von links nach rechts verlegt als wie üblich sauber nebeneinander! Problem behoben, einen weiteren Abriss hatte ich nicht! Am Ende hatte ich 5 Mono Dorsche ein Butt und 4 Geflecht Dorsche und auch ein Butt!

Aber auch hier wollte ich wissen wie weit war es denn nun und habe wieder Markierungen gesetzt! Die Mono hat wieder gewonnen obwohl ich mit der Geflochtenen schon mit der Magnetbremse gearbeitet habe, bei der Mono habe ich es an beiden Tagen nicht gemacht! Zu Hause bei mir auf dem Weg nachgemessen kam heraus Mono 187m und Fireline 182m!

Fazit: Die geflochtene Schnur hat ganz klar ein Vorteil bei der Bisserkennung, dies war sehr gut zu erkennen am ersten Tag bei den vielen kleinen Butt! Aber das war es auch schon, die Rolle war so schwer zu beherrschen, das es eigentlich nur wenig Spaß gebracht hat damit zu werfen und man ständig in Angst lebt, zudem man damit auch noch kürzer wirft!

Kann sein das es mit einer 12er Geflochtenen noch mal anders ist aber das Problem mit den Überläufern und das einschneiden bleibt und kleinste Perücken sind echt feste Knoten! Dafür waren die Drills der Dorsche an der Fireline aber echt Klasse!

Ich bleibe am Ball und werde auch dünnere geflochtene Schnüre testen!

 

Schöne Grüße, Kong

Mehr Bilder in der Galerie

Brandungsangeltreffen

Am 1 November haben sich Christoph, Christian, Dirk, Elmar, Achim, Lutz, Yannik, Jonas und ich zum Brandungsangeln getroffen!

Wir wählten den Strand Niobe auf Fehmarn wurde doch ein Tag zuvor sehr gut dort gefangen! Als wir ankamen hatten das wohl auch schon andere Angler gehört, so dass die rechte Spitze schon voll war! Nun war die Frage davor bleiben oder an den anderen vorbei, es wurde der weitere Weg in kauf genommen und reihten uns hinter der Spitze an!

Schnell kamen die Ruten ins Wasser und es dauerte nicht lange da hatte Christian den ersten, leider nur ein kleiner Butt, der wieder schwimmen durfte!

Als es dunkel wurde wurden immer mehr zu kleine Butt gefangen und kaum etwas passendes!

Yannik und Jonas angelten mit ihrer 3m Grundrute und einen Haken,auch die beiden fingen ein paar Butt! Yannik hatte dann auch noch einen der wenigen maßigen Butt gefangen!

Später am Abend gesellten sich dann auch noch Fingerlange Wittlinge dazu, nicht schön!

Der Spaß an diesem Treffen war aber im Vordergrund und wir konnten herlich plaudern!

Alle sind sich einig das wir dieses wiederholen werden!

Schöne Grüße Kong

 

Bilder in der Galerie

Florian´s Teichangeln vom 3. Oktober

 

21 Angler trafen sich an diesem Tag um 9 Uhr bei uns am Teich um ein bischen zu Angeln!

Nachdem jeder ein Platz hatte und bei bestem Wetter und fast keinem Wind ging es los!

Mit Stippe, Matchrute oder Feederrute wurde auf Plötze,Brassen,Karpfen,.... ist doch alles reichlich drin im Teich, geangelt! Schnell wurde aber klar das heute kaum ein Fisch beissen wollte nicht mal auf die Plötze war verlass,?warum? keiner hatte da eine Antwort! Dennoch hatte Heiko 4 Brassen und auch hier und  da war ein Brassen zu vermelden zudem gesellten sich ein paar Plötze und Barsche! Christiane hatte sogar zwei schöne Aale auf ihrer Stippe! Ein paar von uns hatten mit Karpfen eine Begegnung gemacht aber leider jedesmal verloren!

Nach dem Angeln haben wir noch zusammen gesessen und gegrillt!

Es war wieder ein schönes Angeln bei uns am Teich, vielen Dank an Flo für die Organisation!

 

Bilder findet ihr in der Galerie!

Langelandtour 2014

Am letzten Wochenende waren Maik, Henry, Andy (Herr der Rigs), Sven, Frank und ich auf Langeland zum Plattenfischen  vom Boot aus!

 

Am Freitagmittag ging es dann Richtung Langeland los, Andy und ich holten bei Fisherman noch unsere Würmer ab, sodass wir gegen 16 Uhr am Ferienpark Emmerboelle Strandcamping  ankamen!

Der Campingplatz mit vielen Hütten ist sehr sauber und schön angelegt! Wir hatten zwei 5-Sterne Luxushütten direkt nebeneinander mit Terrasse Richtung Ostsee, was will man mehr! Nur kurze Zeit später trudelte dann auch der Rest ein!

Bei gegrillten Fleisch und Wurst haben wir dann den Abend mit ein paar Drinks ausklingen lassen!

Am Samstagmorgen gegen 8 Uhr waren wir dann in Bagenkop und wollten unser Boot in Empfang nehmen, daraus wurde erstmal nichts, der im Angelladen, etwas unfreundlich, wusste nichts von uns, dieses wurde dann mit einem Telefongespräch mit dem Chef geklärt, der hatte es nicht an sein Mitarbeiter weitergegeben! Da wir auch noch Nebel hatten konnten wir das Boot erst um 10Uhr übernehmen!

Das Boot, ein Dieselkutter 8m Länge und 39PS reichte für uns 6 völlig aus, jeder hatte Platz genug! An den ersten Stellen die wir anfuhren gab es leider keine Platten, so dass wir weiter suchen mussten! Bei 12 bis 14 m Tiefe fanden wir dann endlich die Flachmänner und konnten reichlich Beute machen! Ein paar Dorsche und Wittlinge waren auch dabei! Ein herrlicher Tag  mit sehr wenig Wind und angenehmen Temperaturen war uns gegönnt! Aber auch dieser Tag ging dann irgendwann zu Ende und so mussten wir abends zurück in den Hafen! Wir hatten reichlich Schollen, Klieschen und Flundern zu denen sich auch ein paar Dorsche gesellten!

Den Abend verbrachten wir dann bei Wurst, Fleisch und ein paar Drinks zusammen in der Hütte und hatten viel Spaß!

Am Sonntag nach dem Frühstück wurde dann für die Heimreise gepackt, Andy und ich mussten noch zum Hafen um unser Boot zu übergeben, in der Zeit machten die anderen Jungs die Hütten klar! Gegen Mittag fuhren wir dann gen Heimat!

Es war ein tolles Wochenende mit euch Jungs, danke  dafür und immer wieder!

Schöne Grüße Jan Hinz

22.09.2014

 

Mit Familie Reck bei mir am Teich

Am letzten Montag war ich mit Familie Reck bei mir am Teich, ein etwa 1ha grosser bis zu 7m tiefes ehemaliges Baggerloch!

Achim und Lisa und seine Kinder versorgte ich zuerst mit Blinkerruten, sie zogen los und fingen kleine Barsche und ein mini Hecht!

In der Zwischenzeit hatte ich dann ein Futterplatz angelegt an dem dann jeder, auch die Kinder, schöne Plötze fingen später gesellten sich dann auch noch Brassen bis ca 5 Pfund dazu!

Danke euch für den schönen Tag!

 

 

Weitere Bilder in der Galerie

Baltic Köln Kuttertour

Anfang Juni war ich mit meiner Männertruppe den "Dorschknallern" wieder unterwegs!

Seit vielen Jahren fahren wir, 7 Typen, einmal im Jahr zum Fischfang!Dieses Mal mieteten wir uns einen großen Dieselkutter aus der Baltic Köln Flotte, der Heimathafen war dann auch dieses Jahr Heiligenhafen an der Ostsee!

Am Samstag bekamen wir dann morgens den Kutter überreicht mit einer ausführlichen Einweisung! Für uns war es schon das 4mal mit den Baltic Köln- Schiffen, also war schon klar wer wo steht!

Die Rentner nach vorne die anderen nach hinten, Platz ohne Ende! Diesen Tag bei bestem Wetter fast kein Wind und viel Sonne wollten wir zur "Tonne 5"! Nach dreiviertel der Strecke fuhren wir über einen kleinen Berg unter Wasser mit Fischanzeige! Also anhalten Ruten raus und los, die Köder waren noch nicht ganz unten da war schon fast jede Rute krumm, es kamen Köhler bis 50cm und Dorsche,Wittlinge nach oben, WAS FÜR EIN START!

Wir blieben eine Zeit lang dort und fingen leider immer mehr Untermassige Fische also weg da!

Das nächste Ziel war dann Tonne 5, dort angekommen ging es gleich mit Fischen weiter! Wir fingen aber keine Köhler mehr! Ich hatte nebenbei eine Rute mit Würmern im Wasser an der sich immer wieder Schollen, Flundern und hauptsächlich Klieschen einhängten, netter Beifang! 

Gegen Abend machten wir dann Schluss und fuhren  nach Heiligenhafen zurück! Untergebracht waren wir bei mir im Wohnwagen und bei Familie Reck im Wagen auf dem Campingplatz Christiansen in Ostermade, der Abend ging noch lange gaaaaaaanz lange!

Danke Achim und Familie für euren Wagen!

Am Sonntag kam so recht keiner aus dem Bett! Sollen wir noch los heute, oder doch nicht!? Keine Motivation zum Angeln heute, obwohl der Kutter auch für heute bezahlt war!? Aber macht nichts, passiert häufiger auf unserer Tour, denn noch wichtiger als Fische fangen ist uns das gesellige beisammen sein, wenn da mal ein Abend länger dauert ist es so! 

So den Montag wollten wir dann aber auf jeden Fall los, um 5 Uhr morgens waren wir beim Schiff und erlebten bei der Ausfahrt ein herrlichen Sonnenaufgang über der Ostsee! Dieses Mal wollten wir unter die Fehmarnsundbrücke durch Richtung Staberhuk! Dort angekommen ging es gleich wieder mit Dorschen los! Herrlich bis Mittag  fingen wir reichlich Dorsche und heute deutlich weniger Untermassige als bei Tonne5!         Gegen 13 Uhr war unsere  Zeit dann vorbei und fuhren dann wieder gen Heimathafen!

Es war wieder mal ein tolles verlängertes Wochenende mit traumhaften Wetter und tollen Fischen!

 

 

 

 

Schönen Gruss Kong

Weitere Bilder in der Galerie